Artboard 2 copy 20

Ausblick auf die nächsten 125 Jahre

Kässbohrer feierte sein 125-jähriges Jubiläum

02.07.2018

Kässbohrer, der Erfinder der Aufliegerkupplung, welches den Weg zu unserem modernen Auflieger eröffnete, angetrieben von dem zeitgenössischen Motto „Enginuity“, Bestizer von zahlreichen F & E-Projekte sowie Inhaber von Auszeichnungen und Partner im Aeroflex-Projekt, feierte stolz seine 125-jährige Geschichte voller Innovation in einer zweitätigen Veranstaltung, die am 13.-14. Juni 2018 in Ulm stattfand, wo das Unternehmen 1893 gegründet wurde.

Kässbohrers langjährige Partner, Verbände, Konsortiumspartner, Start-ups, Kunden, Lieferanten, ehemalige und letztmalige Kässbohrer-Mitarbeiter aus 19 Ländern sowie namhafte Referenten, der Bürgermeister von Achstetten Kai Feneberg, die Vorsitzende des Verbands Spedition und Logistik (VSL) Baden-Württemberg eV, Andrea Marongiu, Aeroflex-Projektkoordinator Ben Kraaijenhagen, Darious Moeini und Erhardt Schneider

feierten das stolze Erbe der 125-Jahre Innovation in der Veranstaltung und wie man die nächsten 125 Jahre. Sie haben erfuhren die nächsten 125 Jahre gemeinsam zu gestalten.

Kässbohrer ist eines der am längsten etablierten Aufliegerunternehmen in Europa, dessen Fundamente, die Karl Kässbohrer 1893 in Ulm legte. Das erste Kässbohrer-Fahrzeug wurde bereits 1907 produziert und mit der Produktion der ersten 2x4-Achsanhänger fortgesetzt. Karl Kässbohrer begann Anfang der 30er Jahre mit dem Bau der ersten Sattelauflieger. Im Jahr 1931, beantragte Kässbohrer zwei Patente, die die Dynamik der Fahrzeugproduktion veränderten. Eines der Patente von Karl Kässbohrer betraf die Sattelkupplung, die äußerst zuverlässig und wartungsarm war und den Weg für 3-Achs-Sattelauflieger ebnete. Die Kässbohrer-Kupplung hat den Kurs der gesamten Transportindustrie verändert. Die andere ist die Produktion des ersten Tiefladers mit 12 Tonnen Kapazität. Darüber hinaus begann Kässbohrer, Sattelauflieger für Herausforderungen wie den Transport von flüssigen Chemikalien oder schweren abnormalen Gütern zu produzieren. Auch der erste Tieflader mit 40 Tonnen Tragfähigkeit wurde 1938 hergestellt. Im Oktober 1953 wurde der erste Siloauflieger mit hydraulischem Kippsystem dem Sektor vorgestellt.

„Enginuity“: Ingenieurskunst gepaart mit Einfallsreichtum

Seit 2002 ist Kässbohrers Unternehmensmotto „Enginuity“. Abgeleitet von Ingenieurskunst und Einfallsreichtum, wird das Motto als die perfekte Balance zwischen den beiden zusammengefasst.

Die Produkte und Dienstleistungen von Kässbohrer werden entworfen, in Computer-Simulationstest verifiziert, prototypisch im Prototypenzentrum sowie auf physischen Straßen getestet, verbessert und sind danach für die verschiedenen Märkte serienreif. Kässbohrer fügt seinen Erfindungen immer wieder neue Patente hinzu und gewann 2017 den IAA-Innovationspreis. Dank der Technologie, die das Unternehmen bietet, und seiner kundenorientierten Einstellung, führt Kässbohrer seine Geschäfte in über 55 Ländern aus.

Im Einklang mit „Enginuity“, entwickelt Kässbohrer kontinuierlich Produkte und Dienstleistungen für den Markt, einschließlich der aufkommenden Megatrends des globalen wirtschaftlichen Umfelds, sei es Nachhaltigkeit, Digitalisierung, IoT, Künstliche Intelligenz oder jede andere wissenschaftliche Entwicklung. Mit seinem innovativen Ansatz für die Branche, hat Kässbohrer mehr Innovationen und eine breitere Produktpalette entwickelt, als Herr Kässbohrer jemals für möglich gehalten hätte. Diese Einstellung regte Kässbohrer dazu an, die Nächsten 125 Jahre im Rahmen der Feierlichkeiten zum 125-jährigen Jubiläum im Werk Ulm vom 13. bis 14. Juni in Deutschland zu feiern.

Ein Tag reichte nicht aus, um Kässbohrers 125-jähriges Jubiläum zu feiern

Kässbohrer feierte sein 125-jähriges Jubiläum mit einer zweitägigen Veranstaltung vom 13. bis 14. Juni in Ulm, wo Kässbohrer im Jahre 1893 gegründet wurde. Die zweitägige Feier hatte eine Geschichte im Hintergrund: Die Teilnehmer erlebten Kässbohrers 125-jährige Reise - voller Innovationen und „Enginuity“, um den Nächsten 125 Jahre zusammen zu feiern. Am 13. Juni arbeiteten die Teilnehmer an Konzepten und neuen Geschäftsmethoden im Kässbohrer-Ökosystem, zu denen Verbände, Konsortiumspartner, branchenbezogene Start-ups, Universitäten, Zulieferer und Kunden gehören, die das perfekte Beispiel für Offene Innovation darstellen. Am 14. Juni wurde im Geiste von Kässbohrers traditionellem Sommerfest gefeiert und allen Ulmern, die über Generationen bei Kässbohrer gearbeitet haben, wurden die Ulmer Werkstore geöffnet, neben inspirierenden Reden über die Zukunft und Kässbohrers Einfluss in der Vergangenheit.

Fokus auf die Nächsten 125 Jahre

Der erste Tag des 125-jährigen Jubiläums von Kässbohrer begann mit der Begrüßungsrede von Kässbohrers Vorstandsmitglied İffet Türken. Sie hob das bemerkenswerte, 125 Jahre alte Erbe von Kässbohrer hervor und erwähnte ihre aktuellen Situation. Kässbohrer-Vorstandsmitglied İffet Türken erklärte: "Wir sind heute hier, um nicht nur das 125-jährige Jubiläum von Kässbohrer zu feiern, sondern auch über die nächsten Jahre unserer Industrie zu diskutieren. Weil wir uns auf die Nächsten 125 Jahre konzentrieren wollen, arbeiten wir heute an den Konzepten und neuen Geschäftsmodellen, die die Welt definieren, unter Beteiligung aller Interessengruppen in unserem Ökosystem, das ein perfektes Beispiel für offene Innovation darstellt. In den 125 Jahren war Kässbohrer immer ein ingenieurzentriertes Unternehmen, und wir werden auch in den nächsten 125 Jahren mit "Enginuity" arbeiten. "

Die Feier wurde mit der Rede vom Bürgermeister von Achstetten, Kai Feneberg, fortgesetzt. "Unbeirrt, was sich als gute Tradition bewährt hat, gewaltsam ihre typischen Stärken einsetzen, nachdrücklich in das umsetzen, was man als nachhaltig sieht, das Beste aus dem machen, was man braucht, um weiter auf dem Weg zum Erfolg zu sein. Das ist Kässbohrer für uns und wir sind stolz, Kässbohrer in unserer Region zu haben ", sagte der Bürgermeister.

Der Hauptredner Darius Moeini von Numa Berlin präsentierte globale Megatrends der Zukunft mit Beispielen für seine Anwendung in der industriellen Transformation. Herr Moeini hat IoT, Big Data, Konnektivität sowie maschinelles Lernen im Rahmen aktueller digitaler Produkte neu definiert. Er stellte die Innovationskultur von Unternehmen und Start-ups vor und erläuterte, wie sich beide Kulturen für zukünftige Innovationserfolge ergänzen können.

Das Programm wurde mit der Präsentation des Aeroflex-Projektkoordinators Ben Kraaijenhagen fortgesetzt, welches den Fahrplan für nachhaltigen Verkehr, Dekarbonisierung und Automatisierung im Rahmen der Nachhaltigkeitsziele der Europäischen Union enthielt. Kässbohrer ist stolz, Teil des Aeroflex-Projekts zu sein, energieeffiziente, sichere, komfortable, konfigurierbare und kostengünstige Fahrzeugkonzepte zu entwickeln und diese an die sich ständig ändernden Arbeitsbedingungen anzupassen.

Ben Kraaijenhagen erklärte, das Ziel dieses von der Europäischen Union unterstützten und gegründeten Programms bestehe darin, neue Technologien, Konzepte und Architekturen für komplette Fahrzeuge zu entwickeln und zu demonstrieren, die künftigen Logistik- und Co-Modalitätsanforderungen entsprechen und den Schwerpunkt auf Nullemissionen zu legen ist ein Muss.

Der Geschäftsführer des geschätzten Partners von Kässbohrer, des Verbandes Spedition und Logistik (VSL) Baden-Württemberg, Andrea Marongiu, sprach von der starken langfristigen Partnerschaft von Kässbohrer und VSL. "In einem der wichtigsten Fertigungszentren in dieser Region sind wir stolz darauf, mit Kässbohrer, einem der wichtigsten Unternehmen der Logistikbranche in ganz Europa, zusammenzuarbeiten. Wir sind zuversichtlich, dass diese Vertrauensbeziehung dazu beitragen wird, sowohl zur Beschäftigung in der Region beizutragen als auch die Entwicklung der Branche voranzutreiben ", sagte Andrea Marongiu, Geschäftsführer von VSL Baden-Württemberg.

Die Einbeziehung der sich verändernden Innovation mit Start-Ups

Die Start-up-Unternehmen einschließlich CargoSnap, die sichere Dienstleistungslieferketten anbieten, BeNomad, die eine Business-und Konsumenten-Navigationsanwendung entwickelt, Holland Container, die faltbare Container herstellen und Magment, die mit Betonmaterialien, die aus Zement kreiert wurden sowie recycelten magnetischen Teilchen arbeiten, welches den Energietransfer mit hoher Robustheit und exzellenter Leistung verstärkt, begleiteten Kässbohrers Jubiläumsfeier an beiden Tagen mit ihren innovativen Projekten für die Logistikbranche. Mit der Moderation von Hackquaters, dem Start-up Accelerator und der Unternehmensberatung, haben die Start-ups nicht nur ihre innovativen Produkte geteilt, sondern auch Einblicke in ihre Innovationsprozesse gegeben

Während der zweitägigen Feier ermöglichte eine Problemwall ein interaktives Gespräch mit Start-ups, Branchenexperten und den Gästen. Kunden, Lieferanten, Wissenschaftler sowie Pressevertreter hatten die Chance, ihre aktuellen Herausforderungen im Bereich automatisiertes Fahren, vernetzte Fahrzeuge, Stadtlogistik sowie Transportdienstleistungen, die durch intelligente Geräte zunehmend zugänglich werden, zu bewerten. Die Fragen, die an der Problemwall festgehalten wurden, werden von Branchenexperten an alle Interessierten als Research Notes zugänglich gemacht werden.

Feiern die Geschichte der Innovation

Am zweiten Tag der 125-jährigen Feier kamen Kässbohrer-Kunden, Händler, Lieferanten, Verbände, Pressevertreter aus ganz Europa, Mitarbeiter sowie Einwohner aus Ulm zusammen, um Kässbohrers 125-jähriges Jubiläum zu feiern. Nachdem Kässbohrer Vorstandsmitglied İffet Türken die Gäste begrüßt hatte, wartete eine überraschende und emotionale Aktion auf sie. Kässbohrer stellte seinen Kipper aus der historischen Sammlung vor, welches 1938 hergestellt wurde. Dieser atemberaubende Moment wurde von den Gästen sehr gewürdigt. Und ganz speziell für den pensionierten Kässbohrer-Mitarbeiter, Herrn Erhardt Schneider, der ebenfalls an der Veranstaltung teilnahm, um das große Erbe von Kässbohrer zu feiern. Er erzählte von seinen Erfahrungen als «19-jähriger, aufgeregter und neugieriger junger Mann" und gab einen kurzen Überblick über jene Zeit sowie die Firmengeschichte. Er hob folgendes hervor: "Als 19-jähriger junger und unerfahrener Mann war ich sehr beeindruckt von all den Innovationen, die Kässbohrer auf dem Markt eingeführt hat. Heute, nach so vielen Jahren, bin ich immer noch aufgeregt und mein Herz schlägt voller Stolz, wenn ich den Namen Kässbohrer auf der Straße sehe. Nachdem ich vor zwei Jahren das Hauptwerk von Kässbohrer besucht habe, bin ich davon überzeugt, dass Kässbohrer über die gesamte Kapazität und Vision verfügt, dieses Erbe fortzuführen und in den kommenden Jahren der beste Anliegerhersteller zu werden. "

Bei einem Rundgang durch das große Außengelände am Standort Ulm hatten die Gäste zudem die Möglichkeit, Produkte von Kässbohrer aus der Nähe zu erleben, die durch kontinuierliche Innovationen wie Sattelauflieger, Tieflader, Kühlkoffer, Tank und Container chassis verbessert wurden.

Innovative Produkte mit Spitzentechnologie verstärken die Industrie

Kässbohrers innovationsorientierte Bemühungen konzentrierten sich auf qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen, die die neueste verfügbare Technologie beinhalten.

Dank der starken F & E-Infrastruktur und der neuen Technologieproduktion, ist Kässbohrer ein Pionier in der Transportindustrie in Europa. Mit dem breitesten Produktangebot in Europa, erweitert das Unternehmen sein Produktportfolio kontinuierlich mit preisgekrönten Innovationstechnologien. Die Produktpalette umfasst Segmente wie Sattelauflieger, Tankauflieger, Silos, Tieflader, Tieflader Container Chassis, Kühlkoffer, Kipper; die entwickelt werden, um den Herausforderungen der Kunden gerecht zu werden, mit dem Ziel von maximaler Betriebseffizienz, Sicherheit und Nachhaltigkeit in allen Sektoren und Einsatzländern.

Kässbohrer bietet Vorteile in der Nähe von Logistikzentren

Die Stärke von Kässbohrer liegt in den mit Hightech ausgestatteten Produktionsstätten. Der Standort und die Qualitäten dieser Produktionsstätten sind auf eine umfassende strategische Planung zurückzuführen. Kässbohrer hat vier verschiedene Werke; zwei in Europa, eine in Russland und eine in der Türkei.

Der Hauptsitz der westeuropäischen Betriebe befindet sich in Goch, Deutschland, wo Kässbohrer im Herzen des intermodalen Transports verankert ist und leichten Zugang zu den Nachbarländern außerhalb Deutschlands hat. Der Standort kann als "Europas Tor zum Osten und zur Welt" bezeichnet werden. Die zweite Produktionsstätte in Deutschland befindet sich in Ulm und hat 2017 ihren Betrieb aufgenommen. Mit diesem neuen Werk kehrte Kässbohrer nach Hause zurück, wo sie vor 125 Jahren im Jahr 1893 gegründet wurde. Als Pionier der Innovationen möchte das Unternehmen die Anforderungen der Kunden so schnell wie möglich erfüllen, um die Leistungen des letzten Jahres abzurunden.

2012 hat das Unternehmen zudem eine Produktionsstätte in Tula, Russland, eröffnet und die Produktion von dort fortgeführt. Die Stadt Yasnagork in der Region Tula in Russland wurde sorgfältig ausgewählt. Es ist 140 km von Moskau entfernt. Durch die Präsenz von Schwerindustrie- und Lokomotivwartungsfabriken in der Stadt, konnte Kässbohrer seine Qualität so schnell wie möglich zeigen.

Abschließend befindet sich das größte Kässbohrer-Werk in Adapazarı, in der Türkei.

Kässbohrer erlebte den schnellsten Lauf seiner 125-jährigen Reise und wurde mit der Kraft seiner „Enginuity“ zu einer globalen Marke. Kässbohrer wird mit seinen Produkten und Dienstleistungen für Europa und die Welt auch weiterhin Einfluss nehmen.