Artboard 2 copy 20

Kässbohrer ist stolz auf die neue Zusammenarbeit mit dem Polnischen Nationalen Verband der Arbeitgeber im Straßenverkehr, um die Frachtführer zu informieren

09.06.2020

Der führende Aufliegerhersteller Kässbohrer hat mit dem polnischen Verband der Arbeitgeber im Straßenverkehr (OZPTD) zusammengearbeitet, um die in und durch die Republik Polen tätigen Frachtführer über die wichtigsten gesetzlichen Änderungen während der COVID 19-Pandemie zu informieren.

Der polnische landesweite Verband der Arbeitgeber im Straßentransport wurde 2002 mit dem Ziel gegründet, die Probleme zu verringern, mit denen die Fahrer konfrontiert werden können und die sich auf die Effizienz ihrer Tätigkeit auswirken. Heute setzt sich der Verband weiterhin für die Rechte der polnischen Fahrer ein.

Die mit der Vereinigung erstellte Broschüre enthält Informationen über neue Ausnahmeregelungen für die Lenkzeit, Ausnahmen von der Quarantäne, Präsentation an der Grenze und Sicherheitsvorsorge.

 "Während der Coronavirus-Pandemie wird der Betrieb der Lieferkette mit dem Beitrag der Frachtführer fortgesetzt. Für uns steht die Sicherheit an erster Stelle, und als Kässbohrer wollten wir die Frachtführer über die neuesten Gesetzesänderungen und Gesundheitsmaßnahmen informieren, die während der Pandemie von entscheidender Bedeutung sind. Zu diesem Zweck haben wir die Broschüre "Informationen für Frachtführer" gemeinsam mit dem polnischen Verband der Arbeitgeber im Straßenverkehr (OZPTD) erstellt. Auf diese Weise würden die Fahrer über die Schritte informiert, die sie bei ihrer Tätigkeit in und durch die Republik Polen beachten müssen.

 Wir möchten allen Frachtführern für ihren Beitrag zur Gewährleistung der Kontinuität der Lieferkette danken". Jakub Dolaniecki, Landesleiter von Kässbohrer Polen, erklärte dazu: "Wir danken allen Frachtführern für ihren Beitrag zur Gewährleistung der Kontinuität der Lieferkette.