Artboard 2 copy 20

Kässbohrer Kehrt in Seine Heimatstadt Zurück: Feierliche Eröffnung des Ulm Werkes

Kässbohrer ist der am schnellsten wachsende Hersteller von Sattelaufliegern in Europa. Gemeinsam mit seinen Geschäftspartnern feiert das Unternehmen am 05. Juli 2017 seine Eröffnung des Ulm Werkes an seinem neuen Standort in Achstetten, Ulm, wo Karl Kässbohrer vor 123 Jahren das Unternehmen gegründet hatte. Kässbohrer kehrt in seine Heimatstadt zurück.

22.06.2017

Bei der Eröffnung von Kässbohrer treffen sich Verbände, Geschäftspartner und Kunden aus 13 verschiedenen Ländern. Kässbohrer beherbergt stolz die VSLBaden- Württemberg e.V. - Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg. Auf der Eröffnung erwartet Kässbohrer neben zahlreichen Lieferanten wie BPW, WABCO und DEKRA mehr als 300 Teilnehmer weltweit.

Das Programm beginnt mit den Grußworten durch die Gastgeber von Kässbohrer, Frau Iffet Türken der Vorstand von Kässbohrer. Darauffolgend mit Ansprache durch den Präsidenten von VSL-BW Karlhubert Dischinger und anschließend mit der Rede der Staatssekretärin Karin Schütz und Bürgermeister von Ulm Martin Bendel zusammen mit Bürgermeister von Achstetten Paul Bailer.

Das Programm beinhaltet einen logistikbasierten Dialog über Long Trailers in Deutschland, Autonomes Fahren und Digitalisierung mit Prof. Dr. Tobias Bernecker von der HS Heilbronn und eine offene Diskussion wird von Herrn Marongiu, Geschäftsführer von VSL-BW, geleitet.

Nach der Podiumsdiskussion findet die Eröffnungszeremonie des Ulmer Werkes statt.

Während das Programm nach der traditionellen Art des Sommerfests - Mittagessen und Aktivitäten weiterhin führt, haben die Gäste die Möglichkeit, die neue Produktionsstätte zu besichtigen, wo Kässbohrer den Vertrieb und den vollen After- Sales-Service im Herzen Deutschlands erbringen wird und einer der wichtigsten Netzwerke der Transportkorridore von Rhein-Donau, Alpenrhein und Skandinavischer-Mediterran sein wird.

Bei der Eröffnung wird der neue Kässbohrer K.SKS Kipper für den europäischen Markt vorgestellt und zum ersten Mal haben die Gäste die Möglichkeit, das Fahrzeug zu besichtigen. Die Fahrzeugausstellung umfasst eine Auswahl von Neufahrzeugen der Kässbohrer Produktgruppe.

Gewinnspiele wie Lotterie sind auch im Programm inbegriffen. Die Gewinneinnahmen werden für die „Aktion 100.000 und Ulmer Helft“ gespendet. Die „Aktion 100.000“ ist eine Spendenaktion der SÜDWEST PRESSE in Ulm und hilft Menschen, die Hilfe benötigen.


KÄSSBOHRER UND DER VSL-BW: VERTRAUENSVOLLE PARTNERSCHAFT

Der Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg e.V. – VSL-BW ist der führende Fachverband aller im Speditions- und Logistikgewerbe tätigen Unternehmen in Baden-Württemberg.

Kässbohrer mit Sitz in Goch, Landkreis Kleve in Nordrhein-Westfalen ist seit 2013 Mitglied des VLS-NRW. Nun mit dem zweiten Sitz in Ulm, Baden – Württemberg, wurde Kässbohrer seit 2017 Mitglied im VSL-BW.

Kässbohrer legt großen Wert auf regionale Kooperationen und die Entwicklung. Die Zusammenarbeit mit dem VSL-BW zielt darauf ab, die Entwicklung der Transportund Logistikbranche in der Region zu erleichtern, die zu den bedeutendsten Logistikzentren der Welt gehört und die bedeutende Logistikzentren und prominenten Güterkraftverkehrsunternehmen beherbergt.

Kässbohrer und VSL-BW‘s enge Kooperation begann im Mai dieses Jahres auf der Transport Logistic Messe München, wo Kässbohrer seine Unterstützung für die Aktion "Logistik für Europa" von VSL bekannt gab. Mit der Kooperation koordinieren Kässbohrer und VSL Logistikdialoge bei der Ulmer Eröffnung.

Kässbohrer ist sehr stolz, den 70. Jubiläum des VSL-BW auf der Eröffnung zu feiern. Kässbohrer und VSL-BW werden ihre Partnerschaft weiterhin aufrecht halten und der Industrie weiterhin dienen.